Unbeschreibliches ist gestern am 8.2.2020 geschehen!

Auf ein Wort:

Es ist wahrlich eine gnadenvolle Zeit in der wir leben. Wir dürfen dabei sein, beim größten Wandel der Zeit, denn es je gegeben hat. 

 

Ich muss mich selbst immer wieder daran erinnern, dass dies so ist. Denn der Verstand kann es nicht greifen und somit kommt ihm das oft hochgehoben vor. Und er konzentriert sich zu sehr auf das, was er im Außen wahrnimmt, ohne hinter die Kulissen, hinter die Bühne zu schauen.

Er sieht das Ganze als Beobachter, Zuschauer und ist schnell mit einer Kritik parat, wenn ihm etwas nicht so perfekt vorkommt, wie es für ihn sein sollte.

Ihm fehlt die Inspiration, die Intuition und das Mitgefühl, dass so wichtig ist, um das Allumfassende in den Blick zu bekommen. Die Kreativität, dass man ALLES von verschiedensten Seiten und Blickwinkeln betrachten kann. Ja so ist das mit dem "Hausverstand". Er braucht es logisch, greifbar, erklärbar um es in einem "Ordner" mit der Aufschrift "habe es verstanden" abheften zu können. Und wenn er das geschafft hat, lässt er im Normalfall keine weitere Meinung, keine andere Ansicht mehr zu. Denn das würde ja bedeuten, dass er etwas "FALSCH" gesehen hat. Doch in Wirklichkeit ist seine Sichtweise nicht falsch sonden nur ein kleiner Aspekt von etwas viel Größerem. So ähnlich wie eine Zutat von einem Kochrezept. Um das Große zu erkennen, braucht man alle Zutaten. 

 

Somit hat er eine Eigendynamik entwickelt, die es oft nicht ganz einfach macht - ihn in Schranken zu weisen. Das mag er überhaupt nicht! Deshalb ist es so wichtig - dass wir ihm erklären, wer hier eigentlich der BOSS ist. Dass wir ihm erklären, dass er eigentlich für uns wie ein Werkzeug sein sollte, das wir in der Dualität brauchen, um den Alltag zu meistern. Somit hat er eine wichtige Aufgabe.... Ihm aber auch zu erklären, wann er Pause machen muss. Damit er uns den Zugang zu unserer wahren Essenz nicht blockiert. Denn das kann er richtig gut. Sich in den Weg zu stellen. Ja, ja das EGO. (Gott Shiva ist da sehr hilfreich, wenn man ihn ruft. Er ist der der das EGO transformiert) 

 

 

Und in dieser Zeit, in der wir jetzt leben ist das so wichtig. Denn so vieles ist mit dem Verstand nicht erklärbar, was jetzt passiert. Die sogenannten Schleier des Vergessens werden immer durchsichtiger, immer lichter, immer dünner. Täglich, stündlich, minütig verändern sich die Energien und wir bekommen Zugang zu unserem Gewahrsein, unserem Allumfassenden Wissen, unserer wahren Essenz. Das Bewusstsein dehnt sich in uns aus und nimmt immer mehr Raum ein. Wunder geschehen, Erkenntnisse offenbaren sich, Zusammenhänge werden auf unlogische Weise erkannt. Man kann sie oft nicht mal erklären und trotzdem fühlt man, dass dies so ist. Das sind wahrlich magische Augenblicke, wenn so ein Impuls aufgenommen und integriert wird. Das fühlt sich einfach so GROSS an. Ein erhabener Augenblick. Und das wird immer öfter und intensiver geschehen. Und das ist einfach wundervoll. 

 

 

Wir erkennen Schritt für Schritt wer und was wir wirklich sind und erlangen somit unser ERWACHEN auf den verschiedensten Ebenen. Mental, Seelisch, Körperlich und, und, und .........

Und jetzt wurde die Christusenergie mit der Sternensaat verschmolzen und der Planet wurde an die göttlichen Gitternetzlinien wieder angebunden. Wann sich der sogenannte Shift vollzieht, weiß keiner, nicht einmal die geistige Welt, doch eines ist gewiss. Es kann JEDERZEIT passieren. Und der Planet kehrt in seine ursprüngliche Umlaufbahn zurück. Er kehrt zurück "Nach Hause". Und wir mit ihm. Somit haben wir es geschafft, auf das wir seit dem Beginn des großen Experimentes (was passiert, wenn ein Thronenengel sich von der Göttlichen Merkaba abtrennt???) hingearbeitet haben. So oft schien es, dass wir es nicht schaffen, doch wir haben nie aufgegeben und Gott selbst hat uns die Gnade erwiesen so lange darauf zu warten. Dankbarkeit in unbeschreiblicher Form fließt zu allen Lichtern, die dabei mitgeholfen haben. AN'ANASHA, AN'ANASHA, AN'ANASHA 

 

Von Seelenlicht zu Seelenlicht 

Shana