Lady Amethyst - Kinder der Neuen Zeit

gechannelt von Sabine - Sangitar


Ich bin Lady Amethyst. Ich begrüße euch mit den Worten OMAR TA SATT. Ich bin Mutter vieler Kinder hier und ich bekunde euch als kosmische Mutter meine tiefe Liebe. Denn als du im Universum erschaffen wurdest, war ich es, die bei dir war von Anbeginn der Zeit.

 

Lady Amethyst hat die ehrenvolle Aufgabe über die Kinder der Neuen Zeit hier auf Erden zu sprechen. Besonders über jene Kinder, die schon im fortgeschrittenen Alter sind und oftmals sehr verwirrt sind. Was bedeutet es ein Kind der Neuen Zeit zu sein?


Kinder die geboren werden, die wir als Indigokinder oder Kristallkinder oder ganz einfach die Kinder der Neuen Zeit nennen, werden mit 18 Aspekten ausgestattet, genauso wie ihr selbst auch, um in die Dualität zu gehen. Doch der große Unterschied besteht darin, dass diese Kinder von Anfang an die Fähigkeit besitzen, ihre Aspekte miteinander zu verbinden.


Manche auserkorenen Kinder haben sogar einen 19. Aspekt, den sie dann einsetzen, wenn der Aufstieg sich vollzieht. Da diese Kinder sehr sensitiv sind, wenn sie das Licht und vor allem aber die Energie der Erde erblicken, sind sie meist sehr unruhig und sie haben große Sehnsucht nach Hause zurück zu kehren. Doch die Liebe der Eltern, die Liebe der irdischen Eltern hält sie davon ab und sie beginnen zu reifen.

 

Viele Kinder inkarnieren gerade in Familien, die noch sehr schlafend sind. Das ist für diese Kinder besonders schwierig, denn sie sind erstmal gekommen, um die Eltern zu erwecken, um den Eltern den Weg zu zeigen in die Bewusstwerdung. Dennoch gibt es auch sehr viele Kinder in dieser Zeit und gerade hier in dieser Familie der golden-blauen Frequenz, wo die Kinder die Gnade haben, dass die irdischen Eltern spirituell sind und ihre Kinder verstehen. Und sie ein Stück weit so reifen lassen, wie ihre Seele sich das wünscht. Denn die Kinder sie haben, genau einst wie Jesus, die Erinnerung daran verloren warum sie hier sind. Doch spüren sie ganz deutlich, dass etwas anderes in ihnen ist. Und es ist schwierig für diese Kinder damit zurecht zu kommen.


Wir werden oft gefragt: Was können wir da tun? Und es wurde auch in der Dualität schon sehr heftig darüber gesprochen. Und ich benutze dieses Wort, um euch deutlich zu machen, dass es in der Tat sehr, sehr wichtig ist, den Kindern den Ursprungsnamen zukommen zu lassen und sie auch mit ihrem Ursprungsnamen anzusprechen. Denn dadurch können sich die Aspekte tiefer verbinden und sie kommen immer mehr in den Einklang der Seele mit sich selbst.


Manchmal haben irdische Eltern etwas Angst. Manchmal, und ich meine das nicht bewertend, sondern ich spreche wirklich voller Liebe zu euch, sind Eltern etwas eifersüchtig auf die kosmischen Eltern, denn sie denken, dass sie mehr wert sind als die irdischen Eltern. Doch das ist nicht so. Die irdischen Eltern, die ein Kind empfangen und großziehen, sind für das Kind das Wichtigste überhaupt.

 Und doch, wenn ihr das Bewusstsein habt, dass es so etwas gibt wie die Töne des Ursprungsnamens, warum verwehren manche Eltern ihren Kindern dies? Weil sie damit zeigen wollen, dass sie die Kontrolle besitzen. Dass kein anderer, nicht mal ein göttliches Wesen das Recht hat, dem Kind einen Namen auszusuchen. Und natürlich ist es euch freigestellt.

Und auch die irdischen Namen haben ja eine große Bedeutung. Doch ein Kompromiss wäre, dass ihr vielleicht ab und zu eure Kinder mit dem Ursprungsnamen ansprecht. Und ihr werdet sofort merken, ihr werdet es sehen, ihr kennt eure Kinder, wenn ihr in die Augen seht, dass ein Leuchten erscheint. Denn sie wollen ja begreifen, sie wollen spüren was mit ihnen ist. Besonders dann, wenn die Kinder etwas älter werden und das Alter erreichen wo sie in die Schule gehen, wird es besonders schwierig für diese Kinder.


Denn die gesamten Schulsysteme, und ich sage es hier ganz deutlich, sind nicht mehr geeignet für diese Kinder. Ihr müsst einfach verstehen diese Kinder, können sich nicht mehr einfügen in dieses Schulsystem, denn sie spüren ganz tief in ihrer Seele, dass andere Dinge sehr viel wichtiger sind. Sie lassen sich nicht mehr pressen in ein System, wo ihnen vorgeschrieben wird, wie sie zu denken haben. Wo sie bewertet werden in ihren momentanen

Leistungen.


Das alles macht diesen Kindern so sehr zu schaffen. Es bräuchte in vollkommen neues Schulsystem für diese Kinder. Wo sie lernen mit ihrem Herzensstrahl, mit ihrem Sinusstrahl, mit ihren Fähigkeiten zu arbeiten. Wo sie lernen und spüren sie dürfen ihre Fähigkeiten ausleben. Eine Schule wo viel Musik gemacht wird, Tanz und Bewegung. Wo kreativ gearbeitet wird. Das wäre das Richtige.

Und wenn diese Kinder jugendlich werden und immer noch nicht die Gelegenheit hatten zu erkennen, weil es ihnen keiner gesagt und gezeigt hat mit welcher Besonderheit sie ausgestattet sind, dann werden sie manchmal sogar aggressiv. Viele dieser Jugendlichen greifen zu Drogen, denn in diesen Drogen finden sie plötzlich Bilder und Zustände, in denen sie merken und spüren, ja das bin ich. Sie können sich dadurch besser fühlen. Und ich spreche mich hier nicht für Drogen aus.


Sondern es wäre wünschenswert, das diese jugendlichen die Chance bekämen, dies ohne Drogen jeden Tag zu erfahren, dass sie etwas ganz Besonderes sind auf diesem Planeten. Und dass sie eine wichtige Aufgabe haben. Immer noch werden viele Jugendliche gezwungen einen Beruf zu erlernen, der ihnen überhaupt nicht zusagt. Sie werden bewertet nach Noten, nach Wissen, das überhaupt nicht wichtig ist. Sie sollen in eine Schiene gepresst werden und etwas tun von dem sie genau wissen, dass sie es überhaupt nicht möchten. Aber weil sie die Eltern so lieben versuchen sie den Eltern gerecht zu werden.